Pressestimmen

Musik zum Genießen in St. Willibrord präsentiert

„Lieder zwischen Carpe diem und Memento mori“, unter diesem Motto stand der Abend in der Euchener Kirche St. Willibrord: Genieße den Tag und sei dir der Sterblichkeit bewusst. Und dem wurde die Liederauswahl […] auch voll und ganz gerecht. Bei Liedern wie „Und außerdem“ oder „So weit, so gut und so weiter“ konnte man den Augenblick genießen und wurde gleichzeitig erinnert, dass es an einem selbst liegt, die Zeit zu nutzen, bevor sie vergangen ist. […] Aus der Liebeserklärung „Kein Weg zu weit“ stammt die Zeile „Lässt mir meine Lieder, auch wenn ich drin verschwind“. Und das taten die Zuhörer zusammen mit den drei Musikern. […]

aus: Aachener Zeitung/Aachener Nachrichten, 18.10.2018

 

Musik zum Träumen und Genießen

Musik zum Zurücklehnen, Genießen und Nachdenken erklang in der voll besetzten Euchener Kirche St. Willibrord. […] Klanglich […] mit Einflüssen aus Folk, Klezmer, Jazz und Country trafen die tiefgehenden Texte den Nerv der Zuhörer und erzeugten manche Gänsehaut. […] Beeindruckend war die musikalische Professionalität auf den wechselnden Instrumenten. Christoph Birken als Mittelpunkt – wörtlich und musikalisch zwischen Konzert- und Westerngitarre wechselnd – zog die Zuhörer mit seiner warmen Stimme in den Bann. Im zweiten Teil des Konzertes wurde die Beleuchtung intimer, wurden die Lieder länger und die Texte nachdenklicher. Birken trug sie teilweise ohne eigenes Instrument vor, nur auf den Gesang konzentriert. […] Langanhaltender Applaus und drei Zugaben waren ein verdienter Dank des Publikums an die drei Musiker für einen wunderbaren Liederabend.

aus: Super Sonntag, 14.10.2018

 

Songpoesie begeistert die Zuhörer

Die Konzertbesucher strömten in Scharen herbei und besetzten den allerletzten zur Verfügung stehenden Stuhl. […] Neben altbekannten Liedern brachten Christoph Birken und seine »Begleiter« auch höchst aktuelle zu Gehör, die auf dem in Arbeit befindlichen neuen Album verewigt werden. So auch den Titelsong »Endlich!«, der beim Pius-Konzert die Besucher quasi von den Stühlen riss. […] Mit »John o’Groats« machte das Trio einen Abstecher in eine Ortschaft an der Nordostküste Schottlands, wobei eine kleine Metallflöte stimmungsvoll zum Einsatz kam. […] Dass am Ende nach zwei Stunden musikalischer Kleinkunst auf höchstem Niveau mehrere Zugaben gewährt werden mussten, versteht sich!

Ernst Hubert Gier; aus: Aachener Zeitung/Aachener Nachrichten, 29.02.2016

 

Musik-Trio spielte einen stolzen Betrag für Flüchtlingshilfe ein

Was Liedermacher und Sänger Christoph Birken sowie Universalmusiker Harald Claßen auf Klarinetten, Saxophon und Akkordeon, aber auch Simon Kurtenbach (E-Piano) an Songpoesie zu bieten hatten, übertraf alle Erwartungen. […] Neben den alten, wieder höchst aktuellen Liedern brachten Christoph Birken und seine Freunde auch ein paar ganz neue zu Gehör, die erst auf dem nächsten Album zu hören sein werden. Ob alte oder neue Songs, gemein hatten sie alle, dass ihnen tiefgründige Texte zugrunde lagen.

Ernst Hubert Gier; aus: Super Sonntag, 20.12.2015

 

»Wer Spaß hat, der spendet auch gern«

Mit raffinierten Texten und handgemachter Musik haben Christoph Birken und seine Begleiter jetzt bei ihrem Benefiz-Konzert im Saal Houben zugunsten der Würselener Flüchtlingshilfe begeistert. […] Einschließlich drei Zugaben haben die drei Musiker gut zweieinhalb Stunden den Saal gerockt.

Nina Krüsmann; aus: Aachener Zeitung/Aachener Nachrichten, 16.12.2015

 

Ein bunter Mix aus Neu und Alt

Auf die Frage, wie er […] zur Musik gefunden hat, antwortet er: »Der Grundimpuls, zu schreiben und mich in Liedern zu äußern, war immer da. Der intensive Umgang mit Literatur hat sicher auch dazu beigetragen, aber ich habe schon immer lieber selber geschrieben als gelesen.« Er lacht. Sprache, so sagt er, sei das, was die Menschen miteinander verbindet. Und wenn Christoph Birken kommenden Mittwoch auf der Bühne steht, werden es ganz sicher auch die Lieder, die Musik, die Stimmung und das gemeinsame Gefühl, helfen zu wollen, sein, das die Menschen vor Ort miteinander verbindet.

Christina Fiegen; aus: Super Mittwoch, 02.12.2015

 

Chansons und Pop in der Kirche

[…] Unerwartet groß war die Resonanz, die das anspruchsvolle Konzert fand, was für den Ruf spricht, der dem Auftritt von Christoph Birken vorauseilte. […] In der von Birken vertonten Lyrik spiegelt sich das menschliche Leben mit seinen vielen Facetten. […] Mit sprachlichem Feingefühl, aber auch mit feinem Humor werden sie aufgedeckt, die Sehnsüchte und Wünsche der Menschen von heute. […] Denkgewohnheiten werden hinterfragt und auf die Probe gestellt. Was der Würselener Germanistiklehrer zu bieten hat, ist Songpoesie vom Feinsten. Die Konzertbesucher ließen sich von ihm in seinen Bann ziehen und geizten nicht mit anhaltendem Beifall. […] Ein Hochgenuss für alle Konzertbesucher!

Ernst Hubert Gier; aus: Aachener Zeitung/Aachener Nachrichten, 20.09.2013

 

Besucher genossen anspruchsvolles Konzert

So wie das Leben ist Birkens Programm reich an Schattierungen. Er sparte auch den Tod nicht aus, den eines guten Freundes, der viel zu früh aus dem Leben schied. Er brachte seine persönliche Trauer textlich und musikalisch so fesselnd zum Ausdruck, dass sich tiefe Ergriffenheit unter den Konzertbesuchern breit machte. So dass der überfällige Applaus geraume Zeit auf sich warten ließ. Virtuos setzte sich „Begleiter“ Simon Kurtenbach auf dem Akkordeon in Szene, wenn Birken seine Lieder ganz im Stile des französischen Chansons anstimmte. […]

aus: Super Mittwoch, 18.09.2013

 

Ein Stück mehr Kultur im Schulalltag

Für einen fulminanten Abschluss des Abends sorgte der Würselener Liedermacher und ehemalige Pius-Lehrer Christoph Birken mit seiner Band. Er blickt auf das Alltagsgeschehen und erfindet dazu poetische Bilder, seien es Gedanken über das eigene Leben, Gesellschaftskritik oder – wie 2005 mit »Aix-la-la-Chapelle« – eine liebenswürdige Hymne an die Heimat. […] Schlüsselmomente des Lebens beschreibt Birken in Liedern wie »Zwei«, »Nie mehr ohne Dich« oder »Zart besaitet«. Mal ist er poetisch und nachdenklich, mal temperamentvoll und fröhlich.

Nina Krüsmann; aus: Aachener Nachrichten, 04.09.2012

 

Wechselbad der Gefühle

[…] Man spürte sofort: Da steht jemand mit Freude, Leidenschaft und großer Glaubwürdigkeit auf der Bühne. Und dass er viel zu sagen hat, wurde in dem fast dreistündigen Konzert mehr als deutlich. Die thematische Bandbreite seiner Chansons ist beeindruckend, die sprachliche Präzision seiner Beobachtungen brillant. So werden reaktionäre Tendenzen in Gesellschaft, Erziehung und Kirche in einem gleichnamigen Lied als »Schnee von gestern« entlarvt, der »leise, leise rieselt« und uns »morgen schon als Wasser bis zum Hals« stehen könnte. In anderen Liedern geht es um existenzielle Fragen, Hoffnungen und Ängste, die Birken in unnachahmlicher Weise aus der Tabuzone der Popmusik holt und zu wunderbaren Chansons verarbeitet. […]

Markus Ross; aus: Super Mittwoch, 28.03.2012

 

Birkens Songpoesie kommt sehr gut an

»Songpoesie von heute gegen den Schnee von gestern« präsentiert der Liedermacher Christoph Birken auf seiner neuen CD »1968«. Der Saal Houben bot die perfekte Kulisse für das ausverkaufte Release-Konzert […]. Freunde, Kollegen, Familie und viele Fans waren gespannt auf die neuen Lieder. Im Hauptberuf Fachleiter für Deutsch, steckt in Birken ein überaus feinsinniger Poet. […] Die 14 neuen Lieder, an denen Birken seit 2008 gefeilt hat, kommen sehr gut an beim Publikum. […]

Nina Krüsmann; aus: Aachener Zeitung/Aachener Nachrichten, 22.03.2012

 

Songs mit viel Gefühl und purer Poesie

[…] Der Titel der neuen CD spielt auf das Geburtsjahr des Liedermachers an, dient vor allem aber als Chiffre für eine kritisch-aufmerksame Haltung gegenüber allen Formen geistiger Enge und ewig gestriger Gesinnung. »Poesie von heute gegen den Schnee von gestern« hat er sein Programm im Untertitel genannt. Doch erschöpft sich das neue Programm keineswegs in einem gesellschaftskritischen Blick auf unsere Zeit. […] Immer wieder sind es Erinnerungen und Beziehungen, die mit sprachlichem Feingefühl, Humor und Tiefsinn ausgelotet werden. […]

Markus Ross; aus: Aachener Zeitung, 06.03.2012

 

Nah am Puls der Zeit

[…] In der Zwischenzeit war der Würselener Songschreiber und Sänger […] nicht untätig, sondern hat mit großer Leidenschaft und Perfektion an den 14 Liedern der neuen CD »1968« gearbeitet. Herausgekommen ist ein musikalisch und thematisch facettenreiches Album, mit dem Christoph Birken seinem unverwechselbaren Stil zwischen Chanson und Pop treu geblieben ist. Zugleich erweist er sich als ein Künstler, der ganz nah am Puls einer Zeit ist, in der sensibler deutschsprachiger Akustik-Pop wieder stark im Kommen ist. […]

Markus Ross; aus: Super Sonntag, 04.03.2012

 

Das eigene Erleben musikalisch erzählt

[…] Diesen vor rund dreißig Jahren eingeschlagenen Weg setzt der 43-Jährige auch auf seiner neuen CD »1968« fort, die jetzt erschienen ist – sechs Jahre nach seinem letzten Silberling »Schritte«. »Ich habe die Zeit und die Ruhe gebraucht, um neue Ideen zu entwickeln«, blickt Birken zurück. […] Die kreative Phase hat sich gelohnt. Aus Sicht Birkens, der im Jahr 2006 mit seiner Band »Konsorten« und dem Song »Aix-la-la-Chapelle« den Musikwettbewerb »Chartbreaker« des AKV gewinnen und sich bei der TV-Ordensverleihung »Wider den tierischen Ernst« einem Millionenpublikum vorstellen konnte, haben seine Lieder an Profil gewonnen. […]

Gerd Simons; aus: Aachener Zeitung, 17.12.2011

 

Kindergartenhymne auf CD ist der Hit

[…] Mit dem Lied »Sonne, Frosch, Marienkäfer«, dessen Titel sich an die Namen der drei Kindergartengruppen anlehnt, hat Christoph Birken den Kindern in seinem heimischen Tonstudio die Möglichkeit gegeben, einmal professionell ihr Können unter Beweis zu stellen und für die Allgemeinheit auf CD zu pressen. Und das haben die kleinen Sängerinnen und Sänger mit Begeisterung getan. […]

Miriam Ameri; aus: Aachener Zeitung, 27.03.2009

 

Frischer Sound in deutschen Chansons

[…] So gestalteten die drei Musiker einen kurzweiligen, abwechslungsreichen und spannenden Abend und forderten immer wieder den starken Beifall der zahlreich erschienenen Besucher heraus. Der Abend war insgesamt ein Bekenntnis zur Poesie und Fantasie im tristen Alltag. Erst nach mehreren Zugaben entließ das begeisterte Publikum die Künstler. […]

Hans-Günter Leuchter; aus: Aachener Nachrichten, 02.04.2008

 

Tolle Stimmung im Jazz-Saal

[…] Zuvor hatte Christoph Birken mit seiner Band ein echtes Heimspiel in Würselen. Er beeindruckte wie immer mit starken und einprägenden Melodien und sanfter, kraftvoller Musik. […]

Markus Ross; aus: Super Mittwoch, 20.12.2006

 

Amüsantes und Nachdenkliches

[…] Christoph Birken freute sich sichtlich, vor vollem Haus spielen zu können, und versprach dem Publikum einen unterhaltsamen Abend. Er bezog das Auditorium in weiten Teilen in sein Programm mit ein, wie beispielsweise bei seinem Lied »Nicht dass ich wüsste« und führte humorvoll und charmant durch den Abend. Ruhige und nachdenkliche Stücke wechselten sich ab mit kraftvollen, starken Melodien, immer untermalt durch die melodische und warme Stimme von Christoph Birken. Seine Texte begeistern durch Poesie und Aussagekraft, Christoph Birken versteht es, mit den Worten zu spielen. […]

Christina Handschuhmacher; aus: Aachener Zeitung, 24.11.2006

 

Aix-la-la-Chapelle ist der Öcher Karnevals-Hit

Das Lied ist wirklich hitverdächtig. Wenn alles gut geht, werden es bald die Öcher Spatzen von den Dächern pfeifen und kaum eine Karnevalsgala ohne »Aix-la-la-Chapelle« auskommen. Sänger Christoph Birken und seine Mitstreiter Harald Claßen, Thomas Kreutz, Roland Janßen und Simon Kurtenbach lagen sich glücklich in den Armen. […]

Jutta Katsaitis-Schmitz; aus: Aachener Nachrichten, 12.11.2005

 

Wo das Schwerste plötzlich leicht wird

[…] Mit ihrem Auftritt an der Ahornstraße widerlegten Birken und Claßen das Sprichwort, dass der Prophet nichts in seiner Vaterstadt gelte. Was für ihre außergewöhnlichen künstlerischen Qualitäten spricht, die sie auch bei diesem Gastspiel wieder an den Tag legten. […]

Claudia Gier; aus: Aachener Nachrichten, 01.02.2005

 

Mit faszinierender Bildsprache

[…] Ob Christoph Birken von der Liebe singt, vom eigenen Ich oder von der großen Politik, immer erscheinen seine Lieder auf der Höhe der Zeit, immer erzählen sie in wunderbar poetischen Bildern von Mensch und Natur, von Gott und der Welt. Die beiden Musiker entfalten in ihren Konzerten einen gefühlvollen Bogen von erstklassigen Liedern, die sich durch Tiefgang, Originalität und eine faszinierende Bildsprache auszeichnen. […]

Hans-Günter Leuchter; aus: Aachener Zeitung, 26.01.2005

 

Wider den Zeitgeist der schnellen Bilder

[…] Mit schon »biblischer Regelmäßigkeit« – alle sieben Jahre – findet sich der gebürtige Würselener Germanist und Poet Christoph Birken, der jetzt in Aachen lebt, mit einem Programm in seiner alten Heimat ein. Wie sein Mix aus alten und neuen Liedern zeigte, lösen sich bei ihm jedoch nicht sieben fette mit sieben mageren Jahren (der Inspiration) ab. Seine Poesie von vor vierzehn Jahren wie seine heutigen Gedanken zeugen von einer Farbigkeit und Tiefe, die sich wider den Zeitgeist der schnellen Medienbilder tapfer zu behaupten wissen. Gegen diesen Zeit-(Un)Geist der verdorbenen Sprache und konformer Haltungen setzt der 36-jährige Birken keine ebenso plakativen Protestparolen, sondern die Kraft sanfter Sprache und nachdenklicher Betroffenheit. […]

Joachim Peters; aus: Aachener Zeitung, 17.11.2004

 

Pfarrer gerät ins Schwärmen: Volles Haus

[…] Der Funke der Begeisterung sprang von der ersten Minute an über. Mit dem Mottolied »Auf den Versen« gab Birken die Richtung für die musikalische Reise vor, auf der er sein neues Programm vorstellte. Einzelne Lieder erlebten ihre Uraufführung. Es sind anspruchsvolle Texte und ebenso anspruchsvolle Musik. […] Eine Musik im Pfarrhaus, die über den Tag hinaus nachwirken wird.

Ernst Hubert Gier; aus: Aachener Zeitung, 27.05.2004

 

Faszinierendes Konzert

[…] Nicht einmal die Küchenstühle des Hausherrn, Pfarrer Heinz-Josef Lambertz, reichten aus, um allen Besuchern des achten Konzerts »Musik im Pfarrhaus«, einen Sitzplatz zu bieten. So groß war der Ansturm, als dort die einheimischen Künstler, Liedermacher Christoph Birken und Allround-Musiker Harald Claßen, gastierten. […] Dabei ergänzten sich die langjährigen musikalischen Weggefährten mit ihren Fähigkeiten herausragend. […]

aus: Aachener Zeitung, 05.06.2003

 

Der Musiker der leisen Töne hat viel zu sagen

Als Gitarrist ist der Würselener Liedermacher in der bekannten Band »da capo« eine tragende Säule. Doch eigentlich ist er eher ein Musiker der leisen Töne. Wie sehr er es seit Jahren schon versteht, Gefühle mit Worten und in Tönen auszuloten, dafür lieferte er anlässlich der »Tage der Poesie« im Restaurant Houben eine weitere musikalische Kostprobe ab. […] Christoph Birken reflektiert sein eigenes Leben mit Tiefgang und stellt dabei das Leben seiner Zuhörer so nebenbei auf den Prüfstand. […] Vergleiche drängen sich auf. Doch Christoph Birken kopiert nicht. Seine Texte zeichnen sich durch Eigenständigkeit in Inhalt und Form aus. […]

Ernst Hubert Gier; aus: Aachener Zeitung, 13.11.2001

 

»Lauter leise Lieder« und assoziationsreiche Lyrik

[…] Birken ist ein Wortkünstler, dessen präzise Bildlichkeit dem hohen Anspruch des Würselener Programms zweifellos entspricht. Seine Lieder loten Stimmungen aus, erzählen vom Alltag oder beziehen Stellung, ohne sich in Oberflächlichkeiten zu verlieren. […]

Christoph Leisten; aus: Aachener Zeitung, 08.11.2001

 

Christoph Birken und Harald Claßen singen »Lauter leise Lieder«

Der 1. Lüttringhausener Kulturfrühling darf stolz einen weiteren echten Knüller präsentieren: Unter dem Motto »Lauter leide Lieder« tritt der Aachener Sänger, Komponist, Texter und Gitarrist Christoph Birken […] auf. Dabei bietet Birken, der in seiner Heimatstadt längst kein Unbekannter mehr ist, zusammen mit Harald Claßen einen Liederabend der besonderen Art. Mit ihren Chansons entführen sie ihre Zuhörer in ein Wechselbad der Gefühle. Die atmosphärische Dichte der Texte und Kompositionen rührt nicht zuletzt von der Vielseitigkeit der Arrangements her. Die Texte sind persönlich und poetisch, privat und politisch. Sie bestechen durch eine klischeelose Metaphorik, und ihre sensible Sprache lässt niemanden unberührt. […]

Peter Otten; aus: Lüttringhausener Anzeiger, 18.03.1998

 

Publikum begeistert

[…] Den zweiten Programmblock gestalteten Christoph Birken und Harald Claßen, Liedermacher von hohem musikalischem und literarischem Niveau. Überzeugend trugen sie »Lauter leise Lieder« vor. Dabei setzten sie sich mal nachdenklich, mal eher heiter in Szene, stets jedoch mit großer darstellerischer Intensität und Qualität. […]

aus: Aachener Volkszeitung, 23.01.1996